Start Lifestyle Weißt du, was „kneelers“ sind?

Weißt du, was „kneelers“ sind?

50
0
Kniekissen auf Holzboden, Uk Flagge
"kneelers" sind in anglikanischen Kirchen äußerst beliebt.

Weißt du, was „kneelers“ sind?

  • Es ist etwas sehr typisch Britisches,
  • es ist mit viel Liebe gemacht,
  • es fühlt sich gut an,
  • es ist gut zu deinem Körper,
  • es ist schön anzusehen,
  • aber…es ist nichts Anstößiges.

Wenn du eine englische Kirche besuchst, wirst du sie auf jeden Fall sehen, die Kniekissen, die von den Pfarreifrauen liebevoll bestickt werden. Ein sogenannter Kneeler ist ein dickes Kissen, das in der Kirche verwendet wird, um nicht die Knie beim Beten auf den harten Kirchenbänken zu traktieren. Sie hängen oder stehen in den Kirchenbänken, und bisweilen bieten sie ein recht farbenfrohes Bild in den Kirchen.

Kniekissen, bestickt, farbig
Kniekissen bieten in den Kirchen ein farbenfrohes Bild

Sie werden auch hassock genannt. Der Name kommt von „grassy hillock“, einem kleinen Gras bewachsenen Hügel.

Die Kniekissen werden mit Wollgarn in einer Stickart bestickt, die man Berlin Wool Work, kurz BWW, nennt, und die der Gobelinstickerei ähnelt. Sie wurde im 19. Jahrhundert in Berlin entwickelt. Besonders im viktorianischen England wurde sie populär, wo man langlebige Stickereien für Möbelbezüge, Ofenschirme, Kissen, Taschen und Kleidung anfertigte.

Man kann es kaum glauben, aber Kniekissen sind eher eine neuzeitliche Erfindung, da das Knien in der Kirche im frühen Christentum nicht zum Ritual gehörte, sondern erst im 16. Jahrhundert in der katholischen Kirche anzutreffen war.

Knien galt als hoffnungslos unterwürfig

Als das Knien im Gottesdienst später ganz aus der Mode kam, ersetzten Stühle wie man sie aus Hotels kennt  die bisherigen Kniekissen aus Leder. Für das Knien gab es jetzt keinen Raum mehr. Wurde es doch als zu schmerzhaft und hoffnungslos unterwürfig angesehen, ja vielleicht sogar als Aberglaube. Die Kirche sollte etwas Entspannendes und auch Bequemes sein, etwas Freudiges oder sogar Bewegendes. Das konnte man vom Knien auf harten Kirchenbänken nun wirklich nicht sagen.

Heute sind die Kneelers wieder äußerst beliebt. In zahlreichen Pfarreien, vorwiegend anglikanischen, haben sich die Frauen der Pfarreien dem Besticken der Kniekissen verschrieben und die einstmals lederbezogenen Kniekissen durch farbenprächtige und attraktivere ersetzt. Auch hier funktioniert das Marketing bestens, wo zum Teil landesweite Aktionen von Pfarreien in Wettbewerben dazu animieren, das schönste Motiv zu sticken. Ebenso können Liebhaberinnen der Stickkunst bei einigen Pfarreien Sticksets mit verschiedenen Motiven bestellen.

Kniekissen, bunt, Kirchenbank
Liebevoll bestickte Kneelers in anglikanischen Kirchen

Lenken Kniekissen von der eigentlichen Pracht ab?

Natürlich melden sich auch zu diesem Thema Kritiker zu Wort. Die bunten Wollstickereien könnten die Aufmerksamkeit von der eigentlichen Pracht des Gotteshauses ablenken, die der Gottesdienstbesucher  in Wirklichkeit genießen und bewundern sollte, wie z.B. die mittelalterlichen gotischen Bögen, himmlische Kirchenfenster aus Bleiglas, aufragende Kirchtürme, Geschichtsträchtiges, wo immer das Auge hinschaut.

Diejenigen Frauen in der Pfarrei, die den Kreuzstich oder Gobelinstich lieben, hält dies auf jeden Fall nicht davon ab, ihrer Kirche ein buntes Bild zu verpassen.

Siehe hierzu auch meinen Artikel über die Bell Ringing Society „Was stimuliert das Gehirn und hält fit?“

Hier findet ihr eine Anleitung, wie man die Kniekissen macht.

Wenn du eine reiche Auswahl an richtig schönen Kniekissen sehen möchtest, dann findest du diese in dieser Gallerie.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here