Start Leckeres Bakewell Tart – himmlische Mandeltorte

Bakewell Tart – himmlische Mandeltorte

190
0
Bakewell Tart Kuchenstück auf Teller
Bakewell Tart auf tortenplatte aus Glas
Bakewell Tart Bildrechte: Sieglinde Fiala

Tauchen wir ein in die köstliche Welt der Bakewell-Torte! Stelle dir vor: ein buttriger, flockiger Teigboden, darauf eine Schicht Himbeermarmelade und süße Mandelfüllung, gekrönt von Mandelsplittern. Es ist wie ein kleines Stückchen Dessert-Himmel auf einem Teller!

Drehen wir nun die Uhr ein wenig zurück und erforschen die Geschichte dieser köstlichen Leckerei. Die Legende besagt, dass die Bakewell Tart ihren Ursprung in der malerischen Stadt Bakewell in Derbyshire, England, hat – daher der Name. Die Geschichte erzählt, dass im 19. Jahrhundert ein unglücklicher Küchenhelfer im White Horse Inn ein Rezept für eine Erdbeertorte falsch interpretierte. Egal wie, manchmal führen Fehler zu Großartigem, oder?

Das Ergebnis war ein unerwartetes kulinarisches Meisterwerk – die Bakewell-Torte, wie wir sie heute kennen. Diese köstliche Kreation verbreitete sich wie ein Lauffeuer, und schon bald wurde sie zu einem beliebten Klassiker der britischen Backkunst.

Bis heute hat die Bakewell Tart einen besonderen Platz in den Herzen (und Mägen) von Dessertliebhabern auf der ganzen Welt. Sie bietet das perfekte Gleichgewicht zwischen süßen und nussigen Aromen, mit dem ach so befriedigenden Knacken der Mandeln. Außerdem ist sie unglaublich vielseitig – Du kannst sie warm mit einem Klecks Sahne oder Eis genießen oder sie an einem heißen Tag kühl stellen, um dich daran zu erfrischen.

Ob kalt oder warm, eines ist sicher: Jeder Bissen ist ein kleiner Hauch von Geschichte und eine große Portion Köstlichkeit. Wenn du also das nächste Mal Lust auf etwas Süßes hast oder deine Gäste mit einem kulinarischen Dessert verwöhnen willst, warum probierst du nicht einmal eine Bakewell-Torte? Glaube mir, deine Geschmacksknospen werden es dir danken.

Zusammen mit allen Dessertliebhabern da draußen feiern wir den Nationalen Tag der Bakewell-Torte 11. August 2024. Da ich im August Schreibpause habe, präsentiere ich dir diese traditionelle englische Torte heute schon. Diesen Tag gibt es erst seit 2020, es ist also ein recht neuer „Feiertag“.

Und so wird sie zubereitet:

Für den Teig:

– 200 g Mehl

– 1 EL Puderzucker, plus extra zum Verzieren

– 125 g Butter

– 1 Eigelb

Für die Füllung

– 180 g weiche Butter

– 180 g Streuzucker

– 3 Eier

– 180 g gemahlene Mandeln

– 1 Teelöffel Mandelextrakt (Mandelaroma)

– 200 g  Himbeermarmelade

– 25 g gehackte Mandeln

1. Das Mehl und den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Die Butter hineinreiben. Eigelb und 2 Teelöffel Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig verarbeiten. Auf einem leicht bemehlten Brett ausrollen und eine 23 cm tiefe, geriffelte Tarteform damit auslegen. 15 Min. kühl stellen.

2. Den Ofen auf Gas 4, 180°C, Umluft 160°C vorheizen. Den Teig 15 Minuten lang „blind“ backen.

Backbohnen auf Mürbteigboden Bakewell Tart himmlische Mandeltorte
Lege Backpapier auf den in der Form ausgelegten Teig und gib Backbohnen darauf.

Das Papier und die Backbohnen entfernen und weitere 10 Min. backen, bis der Teig trocken ist und eine leicht goldene Farbe hat. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

3, Für die Füllung Butter und Zucker verrühren. Die Eier einzeln unterschlagen, dann die gemahlenen Mandeln und den Mandelextrakt einrühren. Die Marmelade auf dem Boden der Backform verstreichen. Die Mandelfüllung gleichmäßig darauf verteilen, dann die Mandelblättchen darüber streuen.

4. 35-40 Min. backen, bis die Frangipane-Füllung fest und oben goldbraun ist (siehe Tipps unten). Leicht abkühlen lassen und servieren, solange er noch warm ist, oder vollständig in der Form abkühlen lassen. Vorsichtig aus der Form nehmen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben, eventuell mit Sahne oder Pudding servieren, wenn du möchtest.

Tipps: Frangipane ist eine klassische Dessertfüllung, die mit gemahlenen Mandeln hergestellt wird, die dazu beitragen, dass sie beim Backen feucht bleibt. Die Füllung sollte weich sein und eine feuchte, krümelige Konsistenz haben. Wenn sich die Füllung nach 40 Minuten Backzeit noch sehr flüssig anfühlt, decke die Oberseite mit Folie ab, damit sie nicht braun wird, und schiebe den Kuchen weitere 5-10 Minuten in den Ofen, oder bis die Füllung gerade fest (aber nicht trocken!) geworden ist.

Die Füllung wird beim Abkühlen fester. Die gebackene Torte hält sich in einem luftdichten Behälter 1-2 Tage.

Achte darauf, dass deine Tartform tief genug ist. Ein loser Boden oder eine Springform erleichtern das Herausnehmen der Torte nach dem Backen.

Wenn du nicht viel Zeit hast, kannst du den selbstgemachten Teig auch durch fertigen Mürbeteig ersetzen. Lege die Tarteform damit aus und backe den Kuchen wie oben beschrieben.

Du kannst die Füllung mit verschiedenen Marmeladen oder Konfitüren variieren.

Vielleicht interessieren dich auch andere Kuchen zum Afternoon Tea?

Rezept Zitronentartelettes

Rezept fluffige Lemondrops

Rezept Butterfly Cakes

Rezept für Vegane Lavendelkekse – inspiriert von Lavendelfeldern Londons:

Rezept Victoria Sponge Cake