Start Lifestyle Highclere Castle im Nostalgiemodus …. und im Nebel

Highclere Castle im Nostalgiemodus …. und im Nebel

692
0
Vier Personen vor Highclere Castle mit Tweed Kleidung
Highclere Castle im Nostalgiemodus

Downton Abbey Schauplatz heute geöffnet

Wie könnte es anders sein, Schlösser und Schafe sind vom Nebel verschluckt, Südengland ist wieder einmal in „splendid isolation“, diesmal nicht selbst gewählt.

Wiese im Nebel mit Baum
Oktober 2022, Südengland im Nebel

Wie lange habe ich mich als leidenschaftlicher Downton Abbey Bewunderer darauf gefreut, den Originalschauplatz der Serie zu bestaunen! Highclere Castle im Süden Englands. Nebelverhangene Viehweiden geben der Landschaft, durch die wir am frühen Morgen fahren, etwas Mystisches, die klassischen Melodien aus dem Autoradio von classic fm mit der sonoren, beruhigenden Stimme des Moderators begleiten unsere beschauliche Fahrt. Schöner kann ein Tag nicht beginnen! Hier muss es sein, das Schloss Highclere, das es wie kaum ein anderes zu ungeahntem Filmruhm gebracht hat. Hier irgendwo, hinter dem Nebel.

Schloss Highclere im Nebel
Highclere Castle im Nebel

Der einzige Besichtigungstag, und ich bin zufällig in England

Als wir die Anhöhe des Schlosses durch den dicken Nebel hochpflügen, lugt erst in dem Moment das Castle durch den grauen Schleier, als wir schon auf dem Parkplatz stehen.

Wir sind früh dran. Noch sind wir die einzigen Gäste, was sich aber bald ändern dürfte. Die Parkplatzgröße und die Vielzahl der Parkwächter sprechen dafür, denn heute ist der einzige Tag im Jahr, an dem man das Highclere Castle besichtigen darf. Der einzige!! Stell dir das vor, und ich bin zufällig in England.

Wir nähern uns dem Schloss und wüsste ich’s nicht besser, so würde ich sagen, ich bin im 1. Weltkrieg angekommen. Uniformierte Soldaten aus dem „Great War“, dem ersten Weltkrieg, kriechen hier aus ihren Zelten. Unschwer zu erkennen, dass die Fake Kameraden das Spiel unter Männern vergangene Nacht feuchtfröhlich genossen hatten. Diese Vintagebrüder treffen sich, haben Spaß am Verkleiden und verbringen so ein paar fröhliche Stunden zusammen, sicher fröhlicher als ihre tatsächlichen Kriegsvorfahren. Wer könnte da widerstehen, in Friedenszeiten ein Held zu sein, in befriedeter Umgebung des Highclere Castles. Ihre dicken Filzuniformen lassen keine wirklichen Aufschlüsse darüber zu, wie warm, kratzig oder praktisch sie seinerzeit waren. Du hast richtig gelesen, hier vor dem Schloss campieren sie schon seit dem Vortag, und wir fühlen uns um ein Jahrhundert zurückversetzt.

Englische Soldaten mit Zelt und britischer Flagge
Englische Vintage Begeisterte Hobby Soldaten am Highclere Castle

Es gibt englische Fußtruppen und Fliegereinheiten, aber auch US Zelte und Sanitätszelte. Irgendwo müht sich ein Kompaniekoch damit ab, die verkohlten Eierreste vom Vorabend aus einer Bratpfanne zu kratzen, um seinem Trupp ein ordentliches Frühstück mit Eggs und Bacon zu servieren. Einzelne Frühaufsteher haben sich schon ihr Tarnnetz über den Kopf gezogen und sind mit dem Herzen im indischen Dschungel, den es in England freilich nicht gibt, kaum vom umgebenden Buschwerk zu unterscheiden. Gut drauf sind sie alle, immer einen lustigen Spruch auf den Lippen und hocherfreut, wenn sie ihre Mission beschreiben und uns ihre Ausrüstung zeigen dürfen.

Soldaten aus dem 1. Weltkrieg Waffen auf dem Rasen vor Highclere Castle
Auch an Highclere ist das Kriegsgeschehen des 1. Weltkrieges nicht spurlos vorbeigegangen. Diese heutigen „Hobby“-Soldaten campieren vor dem Highclere Castle.

Warum die Hobby-Soldaten aus dem 1. Weltkrieg hier?

Ja, was ist eigentlich ihre Mission an diesem feuchtnebligen Oktobertag hier vor dem Schloss?

Sie illustrieren, wie es einmal war. Highclere spielte sowohl in der Filmstaffel als auch im richtigen Leben eine wichtige Rolle im 1. Weltkrieg.

Die erste Staffel beleuchtet das Leben der Familie Crawley und ihrer Bediensteten vom Tag nach dem Untergang der RMS Titanic im April 1912 bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs am 4. August 1914.

In der zweiten Staffel wird das herrschaftliche Haus der Familie Crawley in ein Rehabilitationskrankenhaus für Offiziere umgewandelt, die aus den Schützengräben des Ersten Weltkriegs zurückkehren.

Die Krankenhauskapazitäten reichten auch im Vereinigten Königreich im Krieg bald nicht mehr aus. In dem Bestreben, „ihren Teil beizutragen“, bot der Adel seine Anwesen als Krankenhäuser und Genesungsheime an, von denen viele auch beschlagnahmt wurden. Highclere gehörte zu den ersten, die Verletzte aufnahmen. Lady Almina, die Gräfin von Caernarvon, die während der Kriegsjahre auf dem Schloss lebte und viele Eigenschaften mit der Figur der Lady Cora in Downton teilt, diente sogar als Krankenschwester.

Sanitätszelt mit Rotkreuz Flagge und Soldat
Auch das Sanitätszelt darf nicht fehlen.

Aber das englische Herrenhaus hat auch ansonsten schon so manches Kriegsdrama erlebt. Während des Zweiten Weltkriegs war das Gelände Schauplatz mehrerer Flugzeugabstürze – darunter einer, bei dem ein einziger Flieger wie durch ein Wunder überlebte.

Ich erwartete ein Schloss und bekomme doch so viel mehr geboten

Etliche Akteure warteten bereits auf der großen Wiese vor dem Herrenhaus auf uns: die britische Luftwaffe mit einem Grammophon, das die Melodien von anno dazumal aus den Schellackplatten kratzt, und das Treiben in den musikalisch adäquaten Rahmen setzt, die Frauen der Sanitätsstation in ihren Damenuniformen, die Lords und Ladies der Gesellschaft mit ihren Tweed Jacketts und -kostümen und geflochtenen Picknickkörben, die Herren mit ihren Cord Knickerbockerhosen im Jagd Outfit und den grob gestrickten Pullundern mit Rautenmuster. Sie achten penibel auf korrekte Accessoires und zeigen dabei viel Liebe zum Detail. Dabei lassen sich die Akteure, die sich um das Schloss tummeln, auch gerne ablichten.

Drei Männer, eine Frau in Tweed Kleidung der 20er Jahre
Tweed und Knickerbocker, so präsentieren sich die Akteure vor Highclere
Vintage Picknickkorb mit Äpfeln und Saftflaschen
Selbst am Vintage Picknickkorb sollte es nicht fehlen.
Fünf Frauen in Uniformen des 1. Weltkriegs vor dem Schloss Highclere
Auch die Frauen waren im 1. Weltkrieg im Einsatz

Ansteckend ist ihre gute Laune trotz Kälte und Nebel, aber wer in England wäre das nicht gewohnt, und ihr unglaublicher, stets präsenter Humor. Wahrlich, jetzt fühle ich mich wie in einem Filmset.

Oldtimer grün Weiß vor Schloss Highclere
Oldtimer vom Feinsten parken vor dem Schloss Highclere

Noch ehe es ins Schloss geht, bekommt der Besucher Einiges geboten. Natürlich stehen auch die entsprechenden Jahrgänge an Oldtimern vor dem Portal, einige Karossen sogar aus dem ehemaligen Kolonialreich Indien importiert. Spätestens hier kann man ermessen, mit welchen Statussymbolen sich die Ladies und Lords einst umgaben.

Ehe man uns in die adligen Gemächer lässt, heißt es noch eine Weile anstehen, denn der ganze Besuch sollte ja coronagerecht ablaufen. So werden nur sehr wenige Personen gleichzeitig hineingelassen. Auch für diese Wartezeit hat man gesorgt: Einer der Statisten der damaligen Filmaufnahmen, ein echter Gentleman, hütet das Tor und beantwortet derweil mit Freude und Enthusiasmus unsere Fragen zu den Filmaufnahmen.

Herr im blauen Anzug vor dem Portal des Schlosses Highclere
Er selbst war Statist bei den Filmaufnahmen von Downton Abbey und beantwortet uns gerne all unsere Fragen während wir auf unseren Einlass warten.

Und wie sieht’s drinnen aus?

Hallen, Gemächer und Bibliothek verschlagen mir den Atem und ich hätte mich daran gewöhnen können, hier zu dinieren, zu ruhen, zu leben. Alle Räume, die in der Filmserie als Schauplatz dienen, sind gekennzeichnet. Betrete ich das Schlafgemach von Lady Edith, so spulen sogleich mehrere Szenen vor meinem inneren Auge ab, die in diesem Raum stattfanden. Auf der Galerie über der großen Eingangshalle sehe ich förmlich Lady Cora Countess of Grantham und das Zimmermädchen Anna vor mir, wie sie den soeben in Lady Marys Schlafzimmer verstorbenen türkischen Gesandten heraustragen und in sein Gästezimmer schleppen, wo er aus damaliger moralischer Sicht eigentlich zu nachtschlafender Stunde hingehörte.

Gerne hätte ich den Speiseraum der Bediensteten und die Küche des Herrenhauses besichtigt, aber die Szenen daraus wurden außerhalb in den Ealing Studios in London gedreht.

Wer sich die Filmlocations noch einmal ansehen möchte, findet unter diesen Links prächtige Aufnahmen.

Film Locations

Hier sind alle Räume zu sehen und beschrieben

Die diversen Film Locations in England

Halle mit Möbeln in Highclere
Eingangshalle in Highclere kennen wir von Downton Abbey

Tutenchamun im Schlosskeller

Unglaublich, was man in diesem Schloss alles findet. Einen Geist jedoch sucht man vergeblich. Höchstens den Geist des ägyptischen Königs Tutenchamun. Was sich hier im Gewölbekeller auftut, verschlägt mir den Atem. Aber der Reihe nach.

Nach dem Krieg reiste Lord Carnarvon, ein leidenschaftlicher Ägyptologe, nach Theben. Dort finanzierte der Kunstliebhaber die Suche des Archäologen Howard Carter nach dem nur schwer zu findenden Grabe des Tutanchamun.

Monate nachdem er tatsächlich das Grab entdeckt hatte, bekam Lord Carnarvon ein Mückenstich, der sich später infizierte, was schließlich zu seinem Tod führte. Natürlich machten sofort die Mutmaßungen um den berüchtigten Fluch des Tutanchamun die Runde, angefeuert durch die Presse.

Jetzt liegen die wertvollen ägyptischen Funde im Gewölbekeller von Highclere, heute der Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung im Keller des Schlosses beleuchtet den Weg bis zur Entdeckung dieses berühmtesten aller Gräber. In den sechs Sälen der Ausstellung kann man sehr gut die Faszination des Grafen für Ägypten nachvollziehen. Beeindruckt haben mich auch seine frühen Ausgrabungen ab 1906, seine Beziehung zu seinem Freund Howard Carter sowie die Entdeckung und der Inhalt des Grabes, einschließlich einer großartigen Reproduktion des Sarkophags. Und das alles in England.

Der Afternoon Tea

Ich liebe es, wenn ich auf einem viktorianischen Bild die Szene einer illustren Teegesellschaft auf dem Lande sehe, mehr noch vor einem Schloss. Aber ich bin überglücklich, wenn ich selbst daran teilnehmen darf.

Viele mit Menschen besetzte Tische auf dem Rasen des Highclere Castle zum Afternoon Tea
Afternoon Tea am Schloss Highclere

Highclere hat dafür gesorgt, dass auch zu Corona Zeiten ein Afternoon Tea möglich ist, und für jeden Gast ein delikates Paket mit Köstlichkeiten bereitsteht. Wir freuen uns schon auf ein kleines Päckchen mit den üblichen Leckereien. Doch man überreicht uns einen großen, mit Rosen gestalteten hochwertigen Karton, aus dem uns die Klassiker Scones und Clotted Cream anlachen, vier verschiedene Sandwich Arten, süße Kuchen und der hauseigene Champagner mit den entsprechenden Gläsern. Am Inhalt dieser Schatulle essen wir zwei Tage lang und lassen dabei unsere Erlebnisse stets wieder aufleben.

Box mit Rosenmuster für den Afternoon Tea in Highclere
Alles serviert in einer liebevoll gestalteten Box.

Als wir uns von Highclere verabschieden wollen, kommt eine 20er Jahre Limousine langsam herangefahren, begleitet von etlichen laufenden Kameras. Winston Churchill daselbst steigt mit seiner Zigarre aus und lässt sich gerne von den Kameras einfangen. Kein echter Churchill, versteht sich, aber täuschend echt.

Der Nebel hat sich gelichtet und ein großartiger Sonnentag vergoldet das Fest, lässt die umliegenden Wiesen noch grüner erscheinen und erfreut vermutlich die Schafe auf den satten Weiden.

Uns haben das Fest, das Schloss, die vielen Akteure und nicht zuletzt der Afternoon Tea unseren Tag in Südengland vergoldet. Eine wahrhaft wertvolle Erinnerung bleibt, edel und hochkarätig, wie es sich für ein Herrenhaus gehört.

#Highclere #Downton Abbey #teatime #teaparty #tealover #englishtradition #teeparty #meßmer #thebritishshop #Britainandbritishness.com #Teeparty Ästhetik #Oldschool Teaparty #afternoon tea sandwich fillings #tealover #Teeliebhaber #Belag für Sandwich zum Tee #Tee trinken

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here