Start Leckeres Honigkuchen-Mokka-Karamell Trifle

Honigkuchen-Mokka-Karamell Trifle

689
0
Schüssel mit Trifle Honigkuchen Trifle
Honigkuchen-Mokka-Karamell Trifle

Ein leichtes, weihnachtliches Trifle Rezept als Glanzlicht deiner festlichen Dessert Tafel.

Wenn du noch immer darüber nachdenkst, welches Dessert du zu Weihnachten servieren wirst, dann empfehle ich dir diese vielschichtige, verführerische Schönheit. Damit kannst du nicht falsch liegen, und mit diesem Rezept kannst du eine ganze Großfamilie füttern. Dieses Trifle ist leicht zu herzustellen.

Das traditionelle britische Trifle besteht normalerweise aus Schichten von Kuchenboden, meist Biskuit, Früchten, Vanillepudding und Sahne in einer Glasschüssel. Von diesem etwas aus der Mode gekommenen Charme bin ich abgewichen und habe das Trifle weihnachtsaffin abgewandelt. Der Boden ist ein Honigkuchen, die Creme eine Wucht aus (koffeinfreiem) Mokka, Sahne und Mascarpone, und die Karamellsoße sitzt als letzter Tupfen obenauf. Du wirst darüber herfallen. Das ist garantiert.

Für den Honigkuchen:

  • 250 g Mehl
  • 2 ½ TL Backpulver
  • 2 TL gemahlenen Ingwer
  • 1 TL Lebkuchengewürz (oder 1 TL Zimt, ½ TL Nelken)
  • 175 g braunen Rohrzucker
  • 125 g Butter
  • 175 g Zuckerrübensirup (Golden Sirup, Goldsaft)
  • 180 g flüssigen Honig
  • 1 Ei, mit dem Schneebesen leicht geschlagen
  • 310 ml Milch

Für das Gelee:

Etwas Quitten- oder Ingwergelee aus dem Glas

Für die Creme:

  • 310 ml Sahne (lieber etwas mehr als weniger)
  • Ggf. Sahnesteif
  • 250 g Mascarpone
  • 55 g Puderzucker
  • 30 ml (nicht mehr!) Espresso abgekühlt (ich nehme koffeinfreien Espresso)
  • 1 Fläschchen Karamellcreme (meist bei der Eistruhe im Supermarkt zu finden)

Der Boden kann auch schon 1-2 Tage vor dem Zusammenstellen desTrifles hergestellt werden.

Um den Boden herzustellen

  1. Heize den Umluftherd auf 180°C an.
  2. Streiche eine Springform Ø 24 cm mit Butter aus.
  3. Gib Mehl, Backpulver, Ingwer, Lebkuchengewürz (Zimt/Nelken) und Zucker in eine große Schüssel und vermische alles.
  4. Erhitze die Butter, den Sirup und den Honig in einem kleinen Topf vorsichtig auf kleiner Hitze. Rühre dabei die Masse stets um, bis alles zu einer einheitlichen Masse geschmolzen ist.
  5. Füge diese gleichmäßige Masse der Mehlmischung bei und verrühre alles zu einem glatten Teig.
  6. Gieße den recht flüssigen Teig in die gefettete Springform und backe ihn ca. 45 Minuten bei 160°C-180°C. Prüfe zwischendurch den Bräunungsgrad, damit er nicht anbrennt und auch mit einem Holzstäbchen, ob der Teig durch ist. Je nach Herd kann die Backzeit auch bis zu einer Stunde betragen.
  7. Wenn der Teig fertig ist, löse gleich die Ränder mit einem scharfen Messer von dem Rand der Springform. Der Teig kann sehr klebrig sein, da sehr viel Sirup und Honig darin verarbeitet ist.
  8. Lasse den Boden gut auskühlen.

Herstellen der Creme

  1. Schlage die Sahne mit dem Puderzucker steif. (ggf. mit Sahnesteif)
  2. Nimm ca. ¼ der Mischung weg und stelle sie kalt.
  3. Rühre jetzt die Mascarpone bis sie sämig ist.
  4. Und rühre sie dann mit dem Rührbesen in die größere Sahnemenge ein.
  5. Füge dieser Menge zum Schluss den Espresso hinzu und verrühre alles gut.

Zusammentragen des Trifles

  1. Schneide den Tortenboden einmal quer durch in 2 Lagen. Da der Boden recht klebrig sein kann, geht es mit einem Faden am besten.
  2. Sollte der Boden etwas größer als deine Glasschüssel sein, schneide ihn außen herum einfach mit einem scharfen Messer etwas zurecht.
  3. Lege jetzt die erste Kuchenschicht zuunterst in die Schüssel.
  4. Streiche etwas Quitten- oder Ingwergelee darauf.
  5. Verteile jetzt die erste Hälfte der Mokkacreme darauf.
  6. Setze die zweite Tortenbodenhälfte obendrauf.
  7. Verstreiche dann die restliche Mokkacreme auf der obersten Honigkuchenschicht.
  8. Klekse die ¼ restliche Schlagsahne, die du kühl gestellt hattest, locker oben auf die Mitte des Trifles.
  9. Gieße zuletzt vorsichtig etwas Karamellsoße auf die Sahnehäufchen und mische sie mit wenigen Löffelbewegungen etwas wellenförmig unter.

Stelle das Trifle jetzt mit Folie abgedeckt in den Kühlschrank. An Weihnachten bietet sich auch meist die Terrasse dafür an.

Ein weiteres weihnachtliches Dessert wäre die Linzertorte, die du schon Wochen vor dem Fest backen und einfrieren kannst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here