Start Leckeres Beste Weihnachtspasteten – warm oder kalt zu genießen, einfaches Rezept

Beste Weihnachtspasteten – warm oder kalt zu genießen, einfaches Rezept

253
0
Weihnachtspasteten, Christmas Pasties
Bild: Toa Heftiba - Unsplash

Die Briten verstehen es, Weihnachten zu feiern und ziehen alle Register, um es an den Festtagen richtig krachen zu lassen. Glaubt es oder nicht, aber die ersten Weihnachtsvorbereitungen beginnen schon im September, wenn der traditionelle Christmas Pudding hergestellt wird. (siehe mein Rezept)  Eine kleine Auswahl an Rezepten habe ich euch in meinem Blog zusammengestellt: Weihnachtspunsch, Christmas Pudding und hier Christmas Pastries.

Cheers!

Zutaten

Füllung:

  • 450 g Äpfel, geschält, entkernt und in 2-cm-Stücke geschnitten
  • Zesten und Saft je ½ Orange und Zitrone
  • 200 ml Cider/Apfelwein
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Je 150 g Rosinen und Korinthen
  • 75 g kandierte Kirschen
  • 2 TL Grand Manier (optional)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Teig:

  • 400 g Mehl
  • 250 g kalte Butter in Stücke geschnitten
  • 100 g Zucker
  • Klein geschnittene Zeste einer großen Orange
  • 2 große Eigelb + 1 Ei geschlagen zum Bestreichen
  • 100 ml  Sahne

      Zubereitung

Gib die die Äpfel, die Zitruszesten, -saft und Apfelwein in einen Topf und lasse alles 10 Minuten leicht kochen.

rote Äpfel auf blauem Tuch
Bild: Roberta Sorge – Unsplash

Füge den braunen Zucker, Zimt, Rosinen und Korinthen hinzu und rühre das Ganze unter schwacher Hitze solange um, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Koche alles dann 15 Minuten.

Nimm das Gemisch dann vom Herd, füge die klein geschnittenen kandierten Kirschen und den Likör hinzu und kühle die Menge aus bis sie kalt ist.

Gib für den Teig Mehl und Butter in eine Schüssel und verquirle sie, bis die Menge Brotkrumen ähnelt. Rühre kurz den Zucker dazu. Vermische vorab Eidotter und Sahne und rühre sie unter laufendem Rührgerät in das Mehl. Höre gleich auf zu rühren, sobald das Ganze zu klumpen beginnt. Knete den Teig dann kurz, wickle ihn in eine Frischhaltefolie ein und lasse ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Füge den braunen Zucker, Zimt, Rosinen und Korinthen hinzu und rühre das Ganze unter schwacher Hitze solange um, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Koche alles dann 15 Minuten.

Nimm das Gemisch dann vom Herd und füge die klein geschnittenen kandierten Kirschen und den Likör hinzu und kühle die Menge aus bis sie kalt ist.
Gib für den Teig Mehl und Butter in eine Schüssel und verquirle sie, bis die Menge Brotkrumen ähnelt. Rühre kurz den Zucker dazu. Vermische vorab Eidotter und Sahne und rühre sie unter laufendem Rührgerät in das Mehl. Höre gleich auf zu rühren, sobald das Ganze zu klumpen beginnt. Knete den Teig dann kurz, wickle ihn in eine Frischhaltefolie ein und lasse ihn 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

Höre gleich auf zu rühren, sobald das Ganze zu klumpen beginnt. Knete den Teig dann kurz, wickle ihn in eine Frischhaltefolie. Bild: Kari Shea – Unsplash

Bestäube eine Backfläche mit Mehl und rolle den Teig auf ca. 3 mm Dicke aus. Stich 12-24 (je nach Größe deiner Muffinformen) runde Teile aus mit je einem Durchmesser von ca. 9 cm. Streiche 12-24 tiefe Muffinformen mit Butter aus, lege die ausgestochenen Kreise hinein und gib je zwei Teelöffel der Füllung hinein.

Stich noch 12 Kreise mit 8 cm aus und 12 Sterne.
Bestreiche die Kreise am Rand mit Wasser, setze sie auf die offenen Pie Formen und oben drauf den Stern. Bestreiche die Oberfläche dann mit dem verquirlten Ei. Lass die gefüllten Pies noch 30 Minuten ruhen und backe sie dann 15-20 Minuten bei 190°C oder 170°C Umluft goldgelb.

Die süßen Pastetchen könnt ihr warm oder kalt essen.
Wenn ihr es ausprobiert habt und das Rezept gefällt euch, würde ich mich über euren Kommentar freuen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here